Ergebnisse der BEM U10/U13

Yuuki Takagi 2. Platz -40kg
Nikita Sitnikow 5. Platz -31kg
Tobias Kosel 7. Platz -34kg
Maxim Wegele 7. Platz -40kg
Daniil Prokuda 3. Platz -46kg
Marcel Natoli 5. Platz -50kg
Dennise Rommerskirchen 5. Platz -33kg
Annika Zwanziger 2.Platz -52kg
Phoebe Klein 3. Platz -52kg

Foto: Eine neues Talent! Daniil Prokuda (rechts) holte sich als Gelbgurt in der U13 die Bronzemedaille -46kg und qualifizierte sich mit 5 weiteren Mönchengladbacher Judoka für die Nordrheinmeisterschaften.

Bild könnte enthalten: 4 Personen, Personen, die stehen

Daniel Vishnevski erreichte beim DJB Ranglistenturnier in Speyer den Silberrang.

Damit hat er eine Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft der Männer und Frauen, im Januar 2018, so gut wie sicher.

Herzlichen Glückwunsch!!!

Bild könnte enthalten: 1 Person, steht und Baskettballplatz

Bild könnte enthalten: 5 Personen, Personen, die stehen, Schuhe und Innenbereich

 

Unser Nachwuchs bei der KEM

Sechs Kreismeister für den 1. JC

U10: Vaja Issa (-25kg), Yuuki Takagi (-40kg)
U13: Yusuf Al-Zawity (-29kg), Maxim Wegele (-40kg), Daniil Prokuda (-46kg), Marcel Natoli (-50kg)

Dazu gabe es 5x Silber und 4x Bronze!

 
Bild könnte enthalten: 1 Person, sitzt und Kind
Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen, Kind, Baby und Schuhe
Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen, Personen, die sitzen und Kind
Bild könnte enthalten: 1 Person, Kind

 

Samira EM-Fünfte!

In ihrem ersten U21-Jahr erkämpfte sich Samira Bouizgarne vom 1. JC Mönchengladbach bei den Europameisterschaften der U 21 in Maribor (Slowenien) einen tollen fünften Platz in der Klasse über 78 kg.

Quelle des Bilds: European Judo Union / Fotograf: Carlos Ferreira

Bild könnte enthalten: 1 Person

Der 1. Judo-Club Mönchengladbach unterliegt am letzten Bundesligakampftag der SU Witten-Annen mit 5:8.

Bild könnte enthalten: eine oder mehrere Personen und Personen, die stehen
 
Nach der 1. Saisonniederlage belegt der 1. JC in der Abschlusstabelle der Gruppe Nord den 3. Tabellenplatz.

5 Jahre von 2012-2016 hatte der JC die Nordmeisterschaft gewonnen. 2011 war man zuletzt Zweiter hinter der PSG Brandenburg.
Die JC-Frauen sind aber auch mit dem 3. Platz für die Finalrunde am 7.10.2017 in Bottrop qualifiziert.

Die Mönchengladbacherinnen kämpften nur mit einer Ausländerin Sanne Verhagen, die ihre beiden Kämpfe auch gewann. Mira Ulrich, Sheena Zander und Rahel Krause holten die restlichen Siege auf Gladbacher Seite.

Die Ruhe vor dem Sturm

2017 Judo Europameisterschaft U21 in Maribor, Slowenien.

Bild könnte enthalten: 2 Personen, Personen, die lachen, Personen, die sitzen, Selfie und Nahaufnahme
 
Samira Bouizgarne +78 kg, sie startet am Samstag 16. 09. 2017, rechts mit ihrer Betreuerin Claudia Kersten

 

Edelmtall, so greifbar wie noch nie.

Am Samstag, 16. September 2017, findet für die Frauen des JC 66 Bottrop der fünfte und letzte Kampftag in der ersten Judo-Bundesliga statt. Die Piratinnen haben die Möglichkeit, die Tabellenspitze in der Bundesliga-Nord zu verteidigen und sich damit zum ersten Mal in der Geschichte eine Medaille bei den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften zu sichern.

Der JC 66 Bottrop trifft am Samstag vor heimischem Publikum auf den Aufsteiger Brander TV (Aachen). Während die Bottroperinnen aktuell auf dem ersten Tabellenplatz der Bundesliga-Nord stehen, befindet sich Brand auf dem vierten Platz. Die Ausgangslage zur Verteidigung der Tabellenspitze sieht auf den ersten Blick hervorragend aus, doch theoretisch können sowohl der 1. JC Mönchengladbach als auch die SUA Witten die Bottoperinnen noch überholen. Beide Teams duellieren sich ebenfalls Samstag. Die drei Spitzenteams werden am Wochenende alles geben, da der Tabellenführer zum einen die Bronzemedaille in der Bundesliga bereits sicher hat, zum anderen das Bundesligafinale am 7. Oktober 2017 ausrichtet.

Bottrop konnte bislang insgesamt 7 Punkte erzielen (3 Siege, 1 Unentschieden gegen Mönchengladbach). Der direkte Verfolger Mönchengladbach steht mit ebenfalls 7 Punkten auf Platz zwei. Der hauchdünne Unterschied: Bottrop konnte in dieser Saison zwei Einzelkämpfe mehr gewinnen als der mehrfache Bronzemedaillengewinner. Die SUA war in dieser Saison dreimal siegreich und konnte damit 6 Punkte einfahren. Von den Bottroperinnen ist damit ein Sieg gefordert, um die Tabellenspitze zu verteidigen. Gleichzeitig darf Mönchengladbach im Falle eines Sieges gegen Witten maximal einen Einzelkampf mehr gewinnen als die Bottroperinnen. Sind es zwei Kämpfe, entscheidet die Unterbewertung über die Tabellenführung.

Die Piratinnen werden am Samstag mit einem starken Team antreten und alle Kräfte mobilisieren, um den Brander TV möglichst hoch zu bezwingen. Trainer Wolfgang Amoussou ist optimistisch: „Alle Kämpferinnen sind gut eingestellt. Die Athletinnen haben sich in den vergangenen Wochen intensiv auf das wichtige Duell vorbereitet. Alle sind heiß auf die langersehnte Medaille und darum werden wir den Aufsteiger bezwingen“. Los geht es um 17 Uhr in der Dieter-Renz-Halle Bottrop. Die Piratinnen freuen sich auf lautstarke Unterstützung.

Erste Ergebnisse des Landeseinzelturnieres in Mühlheim an der Ruhr

Bild könnte enthalten: 4 Personen, Personen, die lachen, Personen, die stehen

In der Altersklasse U14 männlich erkämpfte sich Marcel Natoli -46 kg die Bronzemedaille. Bei den Mädchen Kira Huyzendfeld -40 kg souverän die Goldmedaille. Hier die erfolgreichen Judoka mit ihren Betreuern Björn Eckert und Claudia Kersten.

DER 1.JC MÖNCHENGLADBACH GRATULIERT

bitteres " AUS "

Aus in der zweiten Runde für Marc Odenthal bei der Judo-WM in Budapest!

Zusätzliche Informationen