Am vergangenen Wochenende fand für die Altersklassen U14, U17 und U20 das Landessichtungsturnier in Lünen statt.
In der U14 holte sich Samir Azizov (-37 kg) die Goldmedaille, Miruna Starcea (-30 kg) kam auf den zweiten Platz und Artur Mora (-37 kg) wurde Dritter. Eric Reimer (-50kg) belegte Platz sieben.
 
In der U17 belegten Maxim Wegele (-60 kg) und Luis Koschatzky (-46 kg) dritte Plätze. Knapp am Podest schrammten Vlad-Damian Russo (-66 kg), Emma Schreiber und Alessia Carraro (beide -48 kg) vorbei, die alle auf Platz fünf landeten.
 
In der U20 wurde Ahmad Alerksosi Siebter in der Gewichtsklasse bis 60 Kilogramm.

 

In einem ausführlichen und lesenswerten Artikel berichtet die Rheinische Post in ihrer heutigen Ausgabe über unseren Vereinstrainer Vahid Sarlak und seine Flucht aus dem Iran, sein Verhältnis zur Politik, seine Tätigkeit als Trainer des IJF-Flüchtlingsteam sowie darüber, wie er beim 1. JC Mönchengladbach eine zweite Familie gefunden hat.

Der Artikel ist abrufbar unter https://rp-online.de/nrw/staedte/moenchengladbach/sport/moenchengladbach-wie-sich-judoka-vahid-sarlak-gegen-den-antisemitismus-des-irans-einsetzt_aid-76334853

Am letzten Kampftag der NRW-Liga der Frauen hat die Mannschaft des 1. JC Mönchengladbachs nach einer 3:4 Niederlage gegen den PSV Herford und einem 4:3 Sieg gegen den PSV Bochum den Titelgewinn nur knapp verpasst und beendet die Saison 2022 damit auf dem zweiten Tabellenplatz.

Gegen den bis dato punktgleichen PSV Herford musste sich Jana Schmitz (-52 kg) zum Auftakt in einer engen Begegnung der Deutschen Vizemeisterin des Vorjahres erst in der Golden-Score-Verlängerung geschlagen geben. Da auch Emilia Meffert (-57 kg) sieglos und die Gewichtsklasse über 78 Kilogramm unbesetzt blieb, zog Herford auf 3:0 davon. Julia Malcharek (-70 kg) und Lisa Hiller (-63 kg) konnten mit ihren Siegen den Anschluss wiederherstellen, jedoch besiegelte die Niederlage von Leonie Grabowski (-78 kg) den Herforder Sieg. Mit dem kampflosen Punkt durch Emma Schreiber (-48 kg) konnte man somit nur noch den Endstand auf 3:4 verkürzen. Da Herford im Anschluss auch den PSV Bochum besiegte, bedeutete dies den Ligagewinn für Herford.

In der zweiten Begegnung des Tages gegen Bochum starteten Jana Schmitz und Emilia Meffert diesmal mit souveränen vorzeitigen Siegen, bevor man die Gewichtsklasse über 78 Kilogramm erneut kampflos abgab. Julia Malcharek besorgte mit ihrem zweiten Sieg des Tages den 3:0 Zwischenstand, bevor sich Lisa Hiller und Leonie Grabowski geschlagen geben mussten. Emma Schreibers erneuter kampfloser Sieg bedeutete damit auch den Siegpunkt zum 4:3. 

 

Beim Nachholkampftag gegen den TSV Bayer Leverkusen hat die Frauenmannschaft des 1. JC einen 6:1 Sieg einfahren können.
Die Punkte holten Julia Malcharek (-70 kg), Emma Schreiber (-48 kg), Emilia Meffert (-57 kg), Jana Schmitz (-52 kg), Sheena Zander (-63 kg) sowie Leonie Grabowski (+78 kg). Lediglich Annika Zwanziger (-78 kg) musste sich ihrer Gegnerin geschlagen geben.
Die Begegnung in der NRW-Liga hatte eigentlich Mitte Juni stattfinden sollen, war aber aufgrund zahlreicher Coronafälle im Gladbacher Team mit Zustimmung der Leverkusenerinnen verschoben worden.
Mit dem Sieg ist der 1. JC vor dem letzten Kampftag nun wieder Tabellenführer. Der letzte Kampftag der NRW-Liga findet am kommenden Samstag, den 20.8.22, in Bochum statt. Dort kommt es zu den Duellen mit dem PSV Bochum sowie dem punktgleichen PSV Herford.
 
An dieser Stelle auch noch einmal ein Dankeschön an die Mannschaft aus Leverkusen, die sich auf die Verschiebung eingelassen und dadurch einen sportlichen Wettkampf ermöglicht hat!

Vom 10.bis 13. August findet in Guayaquil (Ecuador) die Weltmeisterschaft der Altersklasse U21 statt. Dort wird Ahmad Alerksosi vom 1.JC Mönchengladbach in der Gewichtsklasse bis 60 Kilogramm antreten. Er geht für das IJF-Flüchtlingsteam an den Start, das von unserem Vereinstrainer Vahid Sarlak betreut wird und der ebenfalls in Ecuador vor Ort sein wird.
Wir wünschen euch viel Erfolg!